»Füße nicht nur anfassen, sondern begreifen«

Was ist Podologie?

Podologie – med. Fußpflege
Der Begriff  Podo (= Fuß) -logie (= Lehre/Wissenschaft) ist aus dem griechischen abgeleitet und befasst sich mit der nichtärztlichen Heilkunde am Fuß.

Zusätzlich zu den Aspekten der kosmetischen Fußpflege, legt sich die Podologie als medizinischer Fachberuf, in ihrem Schwerpunkt darauf aus, den Fuß (wieder) in einen beschwerdefreien Zustand zu therapieren. 

Podologen absolvieren rund 3 000 Unterrichtsstunden an staatlich anerkannten Fachschulen und schließen ihre meist 2jährige Ausbildung mit dem Staatsexamen ab. Erst dann sind sie befugt den seit 2002 gesetzlich geschützten Titel PODOLOGE/ PODOLOGIN zu führen.

Im Besonderen konzentriert sich die Podologie auf die Behandlung von Diabetikern und Rheumatikern auf präventive, rehabilitative und therapeutische Art. Diese geschulte Sorgfalt wird sowohl am gesunden, als auch am von Schädigungen bedrohten, oder bereits belasteten Fuß eingesetzt. In enger Kooperation mit Ärzten, Pflegekräften, Sanitätshäusern, Orthopädieschuhmachern, usw. ermöglichen Podologen eine fachübergreifende Versorgung für jeden Fuß.